Aktuelles

24.04.2018 - 16:25

INSEA auf dem 6. Interprofessionellen Gesundheitskongress in Dresden


Springer Pflege und Springer Medizin luden am 20. und 21. April zum 6. Interprofessionellen Gesundheitskongress ins Congress Center nach Dresden ein. Unter dem Motto „Viele Professionen – ein Patient!“ soll dort jedes Jahr die Zusammenarbeit von verschiedenen Gesundheitsberufen und damit auch die gesundheitliche Versorgung im Ganzen verbessert werden. Dazu auch gehört, Patientinnen und Patienten zu stärken. Deshalb durften die Patientenuniversität  und die Selbstmanagementkurse aus dem INSEA-Programm nicht fehlen. Prof. Dr. Marie-Luise Dierks berichtete über „Selbstmanagement, Gesundheitskompetenz und Patient Empowerment in Deutschland“, drei Ziele, die sowohl die Patientenuniversität als auch INSEA verfolgen. Im Anschluss konnten die Kongressbesucherinnen und Besucher mehr darüber erfahren, wie die Selbstmanagementkurse auch international Anwendung finden. Surkhab Peerzada berichtete von der Umsetzung in Toronto, Kanada.

Die Mitglieder des INSEA-Teams Marius Haack, Antje Meyer und Dr. Gabriele Seidel richtete zudem einen Workshop aus. Professionelle aus verschiedenen Gesundheitsberufen konnten sich über die Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) informieren, in die Kurse hineinschnuppern und Fragen stellen.

Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen, die wir in Dresden erhalten haben und möchten ein großes Dankeschön an alle INSEA-Beteiligten weitergeben – und damit nicht zuletzt an unsere hochengagierten Kursleitungen.

27.02.2018 - 15:30

Statement der Robert Bosch Stiftung zu dem nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz


Unter folgendem Link können Sie das Statement von Uta-Micaela Dürig, der stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung GmbH, zu dem nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz lesen.

 

https://www.hertie-school.org/fileadmin/4_Debate/Debate_Photos_Downloads/2018/2018-02-19_NAP_press_release/Statement_Robert_Bosch_Stiftung.pdf

 

27.02.2018 - 14:42

INSEA im Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz


Am Montag, den 19. Februar 2018, wurde der Nationale Aktionsplan Gesundheitskompetenz, der von einer Gruppe anerkannter Expertinnen und Experten entwickelt und mit Repräsentanten und Repräsentantinnen aus Politik, Praxis und Gesellschaft konzertiert wurde, an den geschäftsführenden Bundesgesundheitsminister Gröhe in Berlin übergeben. Der Nationale Aktionsplan Gesundheitskompetenz hat für vier Gesundheitsbereiche insgesamt 15 Empfehlungen herausgegeben (www.nap-gesundheitskompetenz.de). Ein Bereich ist für die Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) und für die Patientenuniversität besonders wichtig. Dies ist der Bereich „Gesundheitskompetent mit chronischer Krankheit leben“. Hier freut es uns sehr, dass unser INSEA-Kurs „Gesund und aktiv leben“ als besonders gelungenes Praxisbeispiel für die Empfehlung „Fähigkeit zum Selbstmanagement von Menschen mit chronischer Erkrankung und ihren Familien stärken“ genannt wird. Das zeigt uns einmal mehr, wir sind auf dem richtigen Weg.

19.12.2017 - 16:43

Weihnachtsgruß


Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest,
ein paar Tage zum Ausruhen und Genießen,
zum Kräfte sammeln für ein neues Jahr.
Ein Jahr ohne Seelenschmerzen und ohne Sorgen,
mit so viel Erfolg, wie Sie brauchen, um zufrieden zu sein,
und nur so viel Stress, wie Sie vertragen, um gesund zu bleiben,
mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude, wie nötig,
um 365 Tage rundum glücklich zu sein.

(Quelle unbekannt)

 

In diesem Sinne wünschen wir Allen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2018.

Ihr INSEA Team

28.11.2017 - 14:07

INSEA Kursleitungen tauschen sich aus


Am 24. November 2017 haben sich 45 Kursleitungen aus ganz Deutschland in Hannover getroffen und ausgetauscht. Nach der Begrüßung durch die Förderer Susanne Melin, Robert Bosch Stiftung und Jens Krug, BARMER, haben Theresa Keidel von der Selbsthilfe Koordination Bayern und Dr. Gabriele Seidel von der Nationalen Koordinierungsstelle der Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) neue Entwicklungen im INSEA Programm in Deutschland vorgestellt. Wir können uns alle über eine weitere dreijährige Förderungsphase des INSEA Programms freuen und auf die Veröffentlichung des Buches „Selbstmanagementprogramme für chronisch Kranke - Empowerment - Zielgruppen – Settings“, dass im Frühjahr 2018 im NOMOS Verlag erscheinen wird. Dort werden u.a. das INSEA Netzwerk mit seinen Strukturen und Arbeitsweisen ganz konkret in den verschiedenen Standorten vorgestellt und auch von internationalen Erfahrungen mit dem Selbstmanagementprogramm berichtet. Zweiten Teil des Treffens haben sich die Kursleitungen in drei parallel stattgefundenen Workshops zu den Themen „Zeitmanagement im INSEA Kurs“, „Umgang mit psychisch Erkrankten oder mehrfach belasteten Teilnehmer/innen“ und „Zwischen Verantwortlichkeit und Selbstsorge“ statt.

Die Kursleitung waren insgesamt sehr zufrieden mit der Veranstaltung, haben nach eigenen Aussagen gute Vorträge gehört und viele wertvolle Anregungen für die Durchführung der INSEA Kurse erhalten. Aber wie immer bei interessanten Themen - die Zeit war knapp. Darum freuen wir uns auf das nächste Kursleitungstreffen im Jahr 2018.

Unsere Partner


 

Top