Aktuelles

28.11.2017 - 14:07

INSEA Kursleitungen tauschen sich aus


Am 24. November 2017 haben sich 45 Kursleitungen aus ganz Deutschland in Hannover getroffen und ausgetauscht. Nach der Begrüßung durch die Förderer Susanne Melin, Robert Bosch Stiftung und Jens Krug, BARMER, haben Theresa Keidel von der Selbsthilfe Koordination Bayern und Dr. Gabriele Seidel von der Nationalen Koordinierungsstelle der Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) neue Entwicklungen im INSEA Programm in Deutschland vorgestellt. Wir können uns alle über eine weitere dreijährige Förderungsphase des INSEA Programms freuen und auf die Veröffentlichung des Buches „Selbstmanagementprogramme für chronisch Kranke - Empowerment - Zielgruppen – Settings“, dass im Frühjahr 2018 im NOMOS Verlag erscheinen wird. Dort werden u.a. das INSEA Netzwerk mit seinen Strukturen und Arbeitsweisen ganz konkret in den verschiedenen Standorten vorgestellt und auch von internationalen Erfahrungen mit dem Selbstmanagementprogramm berichtet. Zweiten Teil des Treffens haben sich die Kursleitungen in drei parallel stattgefundenen Workshops zu den Themen „Zeitmanagement im INSEA Kurs“, „Umgang mit psychisch Erkrankten oder mehrfach belasteten Teilnehmer/innen“ und „Zwischen Verantwortlichkeit und Selbstsorge“ statt.

Die Kursleitung waren insgesamt sehr zufrieden mit der Veranstaltung, haben nach eigenen Aussagen gute Vorträge gehört und viele wertvolle Anregungen für die Durchführung der INSEA Kurse erhalten. Aber wie immer bei interessanten Themen - die Zeit war knapp. Darum freuen wir uns auf das nächste Kursleitungstreffen im Jahr 2018.

15.12.2016 - 17:08

INSEA wächst weiter in 2017


Das Jahr 2016 neigt sich in der Vorweihnachtszeit auch für INSEA dem Ende zu. Zeit, einen kleinen Rückblick zu wagen.

Wir freuen uns, dass das INSEA-Kursprogramm nach dem erfolgreichen Start in 2015 weiter ausgebaut werden konnte. Nach 18 „Gesund und aktiv leben“-Kursen im letzten Jahr, konnte die Kursanzahl in 2016 mit 40 Kursen mehr als verdoppelt werden.

Der Zugewinn neuer Standorte war dafür von großer Bedeutung. Erstmals fanden auch Kurse bei unserem Praxispartner „Gesundes Kinzigtal“ in Hausach und Bieberach statt. Das Kursprogramm der „Patientenuniversität Hannover“ und der „SeKo Bayern“ konnte außerdem auf Kurse in Berlin, Elze, Holzminden, Hildesheim, Oldenburg, Bamberg und Kempten erweitert werden.

Ohne die motivierten Kursleitungen wäre all dies nicht möglich gewesen. Nach weiteren Kursleitertrainings in Hannover und Aarau in der Schweiz, stehen INSEA mittlerweile 61 Kursleiterinnen und Kursleiter zur Verfügung, die sich auf ihr Engagement in 2017 freuen.

Für 2017 freuen wir uns auf mehr als 50 Selbstmanagement-Kurse sowie die neuen Veranstaltungsorte; unter anderem Herford, Berghaupten und Zell. Erste Kurstermine finden Sie auf der Homepage.

 

Außerdem werden wieder neue Kurleiterinnen und Kursleiter zu uns stoßen, spezielle Kurse für junge Teilnehmende angeboten und viel Engagement darauf verwendet, auch Personen für eine Kursteilnahme zu motivieren, die sonst nur schwer von Angeboten der gesundheitlichen Versorgung erreicht werden.

 

Wir wünschen Allen eine gesegnete Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr 2017.

11.10.2016 - 15:30

Masterarbeit zu INSEA veröffentlicht


Anne Köhne, hat sich in ihrer Masterarbeit im Studiengang Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover mit INSEA aus Teilnehmerperpektive auseinandergesetzt. Diese ist jetzt im Grin Verlag veröffentlicht worden und kann für 0.99 dort heruntergeladen werden. http://www.grin.com/de/e-book/340292/selbstmanagementprogramme-fuer-menschen-mit-chronischen-krankheiten

Anne Köhne: Selbstmanagementprogramme für Menschen mit chronischen Krankheiten - Wirkungen aus der Perspektive der Teilnehmer. Reihe "Patientenorientierung und Gesundheitskompetenz" der Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, 2016. Band 14, Hrsg: Dierks ML, Seidel G. München: GRIN Verlag. ISBN online: 9783668311497. Oktober 2016

 

14.09.2016 - 14:22

INSEA im Careum Blog


Marius Haack hat für den Careum Blog einen interessanten Beitrag über die Initiative INSEA und die Ausrollung in Deutschland verfasst. Hier gelangen Sie zu dem Beitrag

12.09.2016 - 09:27

Fachtagung in Berlin


 

INSEA Fachtagung: Selbstmanagementprogramme für chronisch Kranke. Empowerment - Zielgruppen - Settings

Die INSEA Fachtagung findet am FREITAG - 21. OKTOBER 2016 von 9.30 - 17.00 Uhr in den Räumen der Robert Bosch Stiftung in Berlin statt und richtet sich an Personen unterschiedlicher Fachrichtungen und Berufsgruppen, die mit chronischen Erkrankungen befasst sind.

Adäquate Strategien zum Management einer chronischen Erkrankung zu entwickeln und zu implementieren sind zentrale Aufgaben im Gesundheitswesen. Einen Beitrag dazu möchte die im Jahr 2015 von der Medizinischen Hochschule Hannover, Patientenuniversität, Selbsthilfekoordination Bayern e.V.,  BARMER GEK, Robert Bosch Stiftung und der Careum Stiftung (Schweiz) gegründete Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) leisten.

INSEA trägt mit den evidenzbasierten, indikationsübergreifenden Selbstmanagementkursen „Gesund und aktiv leben“ dazu bei, die Situation von chronisch Erkrankten, ihren Angehörigen und Freunden zu verbessern. In den Kursen werden die Teilnehmenden darin unterstützt, Schwierigkeiten zu erkennen, einzuschätzen und zu kommunizieren, Entscheidungen zu treffen, Handlungen zu planen und konkrete Ziele zu setzen, um auch komplexere Anforderungen in kleinen, durchführbaren Schritten angehen zu können. Auf der Fachtagung werden erste Evaluationsergebnisse und Erfahrungen aus knapp zwei Jahren INSEA vorgestellt und Erfahrungen aus dem europäischen Raum diskutiert.

Im Fokus der Veranstaltung steht der Diskurs mit Konzepten zur Erhöhung der Gesundheitskompetenz, des Empowerments und der Ressourcenorientierung im Kontext einer nachhaltigen Implementierung von Selbstmanagementprogrammen für chronisch Erkrankte.

Diskutieren Sie mit Experten der Gesundheitsforschung, -versorgung und Patientenorientierung. Auf der Agenda stehen interessante Fachvorträgen, belebenden Erfahrungsberichte und ein Austausch mit allen Teilnehmenden über aktuelle Fragen und Umsetzungsstrategien zum Selbstmanagement für und mit chronisch Erkrankten.

Hier finden Sie das Tagungsprogramm

Unsere Partner


 

Top