Kursleiter werden

Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung des Programms und für ein flächendeckendes Kursangebot ist auch, dass interessierte Personen mit und ohne chronische Erkrankungen als Kursleitungen gewonnen und ausgebildet werden.

Sie sollten in der Lage sein, im Tandem mit einem anderen im Projekt geschulten Kursleiter gemeinsam einen Kurs durchzuführen. Außerdem sollten Sie offen für andere Menschen sein und die nötige Sozialkompetenz zur Leitung eines Kurses mitbringen.

Geschult werden die Kursleiterinnen und Kursleiter von zwei zertifizierten Trainern in jeweils 4 Tages-Kursen.

Ausbildung zur Kursleitung

Sie haben einen Kurs besucht und können sich vorstellen, selbst eine Ausbildung zur Kursleitung zu machen?

Die Kurse werden von zwei Kursleitungen geleitet, von denen mindestens mindestens eine direkt oder indirekt von einer chronischen Erkrankung betroffen ist. INSEA bietet dazu kostenlose Kursleitungstrainings an.

Falls Sie selbst eine Ausbildung zur Kursleitung machen möchten und bereit sind selbst Kurse anzubieten, wenden Sie sich bitte an die Nationale Koordinierungsstelle an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Kostenlose Kursleiterausbildung

Die Koordinationstellen des jeweiligen Bundeslandes bieten eine kostenlose Ausbildung zur Kursleitung der Selbstmanagementkurse «Gesund und aktiv leben» .

  • Idealerweise haben die auszubildenden Kursleitungen selbst einen Kurs «Gesund und aktiv leben» besucht und kennen das Programm bereits.
  • Am Training nehmen 12-18 Personen teil.
  • Es dauert 4 Tage und wird entweder als Blocktraining (4 Tage am Stück) angeboten oder aufgeteilt an 2 x 2 Tagen mit einer Woche Pause dazwischen.
  • Die Trainingszeiten sind ungefähr von 9:00 bis 17:00 Uhr.
  • Abends brauchen die Teilnehmenden ca. 2 Stunden Zeit zum Lesen oder für andere Arbeiten.
  • Ort und Datum erfragen Sie bitte bei den Koordinierungsstellen.
  • Die Anmeldung erfolgt über die Koordinatorin/den Koordinator des jeweiligen Bundeslandes.

Von Betroffenen für Betroffene

Die zwei Trainer/-innen haben selbst Erfahrung mit chronischen Erkrankungen und haben auch schon Kurse geleitet. Sie führen anhand eines Manuals (sozusagen ein Drehbuch) das Training durch. In den vier Tagen wird einerseits der Kurs «durchgespielt». Dabei übernehmen die Trainer/-innen die Rolle von Kursleitungen und die angehenden Kursleitungen versetzen sich in die Rolle von Kursteilnehmenden. Zum anderen werden die Kursteile besprochen und es gibt zusätzliche Informationen zu den Aktivitäten sowie Zeit für Fragen.

Die zukünftigen Kursleitungen haben die Gelegenheit, selbst zwei Kursaktivitäten zu leiten und von den anderen Teilnehmenden und Trainer/-innen eine Rückmeldung zu bekommen. Außerdem wird der Umgang mit schwierigen Kurssituationen geübt.

Abschluss mit Teilnahmebestätigung

Das Training befähigt dazu, zusammen mit einer Co-Leitung den Kurs «Gesund und aktiv leben» durchzuführen.

Da es ein standardisiertes Kursprogramm ist, leiten die Kursleitungen die Kurse genau entlang des Manuals. Das heisst, der Kurs ist keine Methode oder Instrument, das in andere Programme oder Aktivitäten wie z. B. Selbsthilfegruppen eingebaut werden kann, sondern steht für sich.

Nach dem Training erhalten die angehenden Kursleitungen eine Teilnahmebestätigung. Danach leiten sie innerhalb von zwölf Monaten einen Kurs für ihre Organisation, damit sie von der Koordinationsstelle die Zertifizierung zur Kursleitung erhalten.

Ausbildungsabschnitte

  • (idealerweise) vor dem Training am Kurs «Gesund und aktiv leben» teilnehmen (6 Wochen à 2,5 Stunden)
  • Kursleitungstraining (4 ganze Tage)
  • Teilnahmebestätigung
  • 1 Kurs innerhalb eines Jahres leiten
  • Zertifizierung zur Kursleitung
  • Pro Jahr 1 Kurs leiten, um die Zertifizierung aufrecht zu erhalten

Bei Fragen oder für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Netzwerkstelle.

Zur Kursleitung können Sie sich ausbilden lassen, wenn Sie

  • direkt oder indirekt von chronischer Krankheit oder einer Behinderung betroffen sind. Das heißt, wenn Sie selbst chronisch erkrankt sind oder mit einer chronisch erkrankten Person zusammen leben, diese betreuen oder in engem Kontakt mit ihr stehen,
  • gerne mit anderen Menschen zusammen arbeiten,
  • vor einer Gruppe reden können,
  • sicherstellen können, dass alle Beteiligten zu Wort kommen und unsachliche Beiträge und destruktives Verhalten gestoppt werden,
  • Deutsch lesen, schreiben und sprechen können,
  • ein Rollenmodell für die Kursteilnehmenden sein können (z. B. sich gesundheitsbewusst verhalten),

Von Vorteil ist, wenn Sie selbst schon einen Kurs «Gesund und aktiv leben» besucht haben und das Programm kennen, bevor Sie sich zur Kursleitung ausbilden lassen.

Kursleitungstrainings dauern 4 ganze Tage und erfolgen entweder an 4 Tagen am Stück oder in Blöcken von je 2 Tagen. Die Trainings werden von den Koordinierungsstellen angeboten und durchgeführt. Nach dem vollständig absolvierten Training erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Die erfolgreiche Teilnahme am Training qualifiziert die teilnehmende Person dafür, «Gesund und aktiv leben» bzw. Evivo Kurse zu leiten und sich zur Kursleitung zertifizieren zu lassen.

Die Kursleitungen werden durch Trainer/-innen der Koordinierungsstellen ausgebildet. Das sind zertifizierte CDSMP-Master-Trainer.

Um als Kursleitung zertifiziert zu werden, geben Sie innerhalb von zwölf Monaten mindestens einen Kurs und informieren die Netzwerkstelle  darüber.

Unsere Partner


 

Top